Die neue EU-Förderphase 2014 bis 2020

Nachbericht zur Informationsveranstaltung am 27.04.2015 weiterlesen

(Meldung vom 21.04.2015)

Der Bildungsscheck in NRW

Mit dem Bildungsscheck fördert das nordrhein-westfälische Arbeitsministerium die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung.

Im Fokus stehen dabei vor allem formal Geringqualifizierte und weiterbildungsferne Beschäftigte.

In Rahmen der neuen Förderphase des Europäischen Sozialfonds richtet sich der Bildungsscheck ab 2015 besonders an Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss und Berufsrückkehrende.

Zuwanderer können vorhandene Qualifizierungslücken schließen und ihre im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen anerkennen lassen. Un- und Angelernte können mit Unterstützung durch den Bildungsscheck einen Berufsabschluss nachholen.

Davon profitieren die Beschäftigten selbst und selbstverständlich auch die Unternehmen.

Die wesentlichen Kernelemente der Förderung:

• Es gibt weiterhin einen individuellen und einen betrieblichen Zugang zum Bildungsscheck.

• Die Förderung umfasst 50 % der Kurskosten, max. 500,- EUR.

• Unter Berücksichtigung der begrenzt zur Verfügung stehenden Fördermittel und des Vorrangs der Bildungsprämie des Bundes konzentriert sich der nordrhein-westfälische Bildungsscheck auf besonders nachhaltige berufliche Weiterbildungsmaßnahmen, deren Kursgebühr bei mindestens 500,- EUR liegt.

• Berücksichtigt werden können Personen, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 30.000,- EUR (und bei gemeinsam Veranlagten 60.000,- EUR) nicht übersteigt.

 

Laden Sie sich hier den Fördersteckbrief herunter!

 

Unsere Beratungsstellen sind:

 

LerNet Bonn/Rhein-Sieg e. V.

Rathausstraße 3,  53225 Bonn

Telefon 0228 96968760 Fax 0228 96968762

Beratung@Spamschutz.lernet.de 

sowie

Handwerkskammer zu Köln

Geschäftsstelle Bonn 

Godesberger Allee 105-107, 53175 Bonn

Telefon 0228/604790

 

stefan.schmitz@Spamschutz.hwk-koeln